Archiv für den Monat: Juli 2013

Ganz ohne Chemie?

Erawan Waterfall, Kanchanaburi, ThailandIst es möglich, mein Schwimmbad ganz ohne Chemie zu betreiben?
Dieser Frage begegnen wir immer wieder – und sie spricht mir aus dem Herzen.
Deshalb haben wir jahrelang zu diesem Thema geforscht, ausprobiert und beobachtet.
Hier das Ergebnis:
Zunächst ist zu unterscheiden zwischen Methoden der Wasseraufbereitung, die vermeintlich keine Chemikalien benutzen, dafür aber andere keimtötende Maßnahmen ergreifen und denen, die, meist auf feinstofflicher Basis, das Schwimmbadwasser in einen Zustand versetzen wollen, der beispielsweise dem eines natürlichen Bachlaufes ähnelt und damit das erforderliche Milieu gar nicht zur Verfügung stellt für Mikroorganismen zum Wachsen und sich vermehren.
Weiterlesen

Ein neues Schwimmbad: Aber wie?

Twitterkomp Sie wollen ein Schwimmbad – und stehen ganz am Anfang der Informationsbeschaffung!

Was soll es denn sein? Betoniert? Folie? Fertigbecken? Im Boden (teilweise) versenkt oder auf der Erde stehend?
Die Angebote sind vielfältig, Lieferanten und Qualitäten ebenfalls und der Preisunterschied exorbitant.
Wie finden Sie sich als Laie auf diesem Gebiet durch den Dschungel?

Im Folgenden möchte ich Ihnen ein paar Kriterien an die Hand geben, die es Ihnen ermöglichen, zumindest eine Richtung festzulegen.

Weiterlesen

Die Bedeutung der Filteranlage

FilteranlageSchwimmbadwasser ist zahlreichen Einflüssen ausgesetzt, die eine Wasseraufbereitung unabdingbar machen, will man nicht alle paar Wochen oder gar Tage neu füllen.
Für die Qualität des Wassers sind Temperatur, Fremdkörpereintrag von außen und biologische Prozesse mit verantwortlich.
Das Wasser erwärmt sich im Laufe der Zeit, Wind und Wetter bringen Staub, Blätter, Insekten und Umweltgifte und der Badende liefert Hautpartikel, Keime und Bakterien, Wasch- und Sonnenschutzmittel dazu. Diese Aufzählung ist nicht vollständig.
Überließe man den Beckeninhalt mit diesem Cocktail sich selbst, würde sich im Laufe der Zeit eine schmierige Schicht an den Beckenwänden ablagern, dann das Wasser trüb und schließlich grün werden.
Es ist daher leicht nachvollziehbar, dass, was mit einer angemessenen Filterung bereits entfernt werden kann, nicht mehr mit der „chemischen Keule“ bekämpft werden muss.
Deshalb ist das A und O einer vernünftigen Wasseraufbereitung die Filteranlage.
Es besteht ein direkter Zusammenhang zwischen der Güte der Filterung und dem Verbrauch von Chemikalien zur Wasseraufbereitung.

Weiterlesen

Billigbecken als Einstiegsdroge?

Piscine rondeJedes Jahr wieder werden von den Discountern und Baumärkten super-preisgünstige Schwimmbad-Komplettsets zu Hauf verkauft.
Wir als Schwimmbad-Fachunternehmen beobachten das mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Zuerst das weinende Auge: Hauptgrund für die Anschaffung eines Schwimmbades ist regelmäßig der Wunsch nach mehr Lebensqualität. Aus Erfahrung wissen wir, dass ein unmittelbarer Zusammenhang besteht zwischen der Beschaffenheit des Schwimmbades und dem Zuwachs an Lebensqualität.

Weiterlesen