Archiv für den Monat: August 2013

AfM statt Filtersand

AFM (Aktiviertes Filter-Material)Ein guter Schwimmbadfilter ist mit Sand gefüllt. Je zerklüfteter die Sandkörnchen und je höher die Schüttung im Filterkessel, desto intensiver ist die Filterleistung.
Damit diese Filterleistung in Folge verringerter Oberfläche durch Einlagerung des aus dem Wasser gefilterten Schmutzes nicht nachlässt, spült man den Filter idealerweise einmal wöchentlich rück. Dabei wird der Kessel mit ganz viel Wasser geflutet. Das schwemmt die darin enthaltenen Schmutzpartikel aus.
Alle paar Jahre muss der Filtersand gewechselt werden, weil sich im Laufe der Zeit die Sandkörnchen abschilfern. Dann sind diese nicht mehr zerklüftet sondern glatt, was zur Folge hat, dass deren Filterleistung deutlich nachlässt.
Weiterlesen

Crashkurs in Schwimmbadwasserpflege

ChlortablettenAls Kind hatte ich einmal ein Mikroskop bekommen. In der Bedienungsanleitung gab es eine Reihe Vorschläge, was ich betrachten könnte. Unter anderem waren da die Mikroorganismen aus Wasser empfohlen. Dazu sollte ich ein Glas mit Wasser füllen und es einfach ein paar Tage stehen lassen.
Ich hab’s getan. Was dabei passiert ist, brauche ich Ihnen vermutlich nicht zu erzählen, weil das jeder kennt.
Genau das Gleiche, was damals in meinem Wasserglas passierte, ereignet sich in jedem Schwimmbad, nachdem es frisch gefüllt wurde.
Durch die stetige Erwärmung gast die im Füllwasser enthaltene Kohlensäure aus. Das hat zur Folge, dass der pH-Wert steigt.
Weiterlesen