Archiv für den Autor: Eva Frey

Vom Teich zum Schwimmbad

IMAG1373Eigentlich habe er sich algenfreies Wasser zum Baden vorgestellt, als er den Schwimmteich in Auftrag gegeben hat, meinte Herr Bayer, als er zum ersten Mal bei uns anrief. Jetzt habe er die Nase voll vom Ausprobieren – ob es denn möglich sei, einen Schwimmteich zu einem Pool umzubauen?

Weiterlesen

Selbstbaubecken

IMAG0216Heute möchte ich Ihnen ein bisschen Lust auf die kommende Badesaison und Ihr eigenes Schwimmbad machen.

Der Frühling platzt aus allen Nähten, die Sonne verwöhnt uns in diesem Jahr schon recht früh mit ganz ansehnlichen Temperaturen, die Laune machen und uns schon auf den Sommer freuen lassen. Je eher Sie Ihr Schwimmbadprojekt angehen, desto mehr haben Sie von der kommenden Saison. Also: Welche Zeit ist besser dafür geeignet als jetzt?

Für die Handwerker und leidenschaftlichen Bastler unter Ihnen haben wir ein Schwimmbadpaket, das sich sehen lassen kann. Weiterlesen

Baden wie im Meer

Chemiefreies Badewasser – zu Hause – wann immer mir danach ist.
Klingt das nicht wie ein Traum?

Eben weil das nahe am Dauerurlaubsfeeling zu Hause ist, werden salzwassergefüllte Pools wieder attraktiver.
Mit der Anschaffung eines solchen Schwimmbades ist häufig die Vorstellung verbunden, man könne, wie im Meer, auf Chlorung des Wassers ganz verzichten.
Dabei wird übersehen, dass das Meer annähernd unendlich ist und nicht mit dem Raum von 4 x 8 x 1,5 Metern zufrieden sein muss. Es ist ständig in Bewegung. Die Lebewesen, die es bevölkern, unterstützen ein biologisches Gleichgewicht. Die paar Badegäste fallen für die Gesamtheit an Wassermassen gar nicht ins Gewicht, was Schmutz- und Keimeintrag anbelangt.
In einem Schwimmbad ist das anders. Weiterlesen

AfM statt Filtersand

AFM (Aktiviertes Filter-Material)Ein guter Schwimmbadfilter ist mit Sand gefüllt. Je zerklüfteter die Sandkörnchen und je höher die Schüttung im Filterkessel, desto intensiver ist die Filterleistung.
Damit diese Filterleistung in Folge verringerter Oberfläche durch Einlagerung des aus dem Wasser gefilterten Schmutzes nicht nachlässt, spült man den Filter idealerweise einmal wöchentlich rück. Dabei wird der Kessel mit ganz viel Wasser geflutet. Das schwemmt die darin enthaltenen Schmutzpartikel aus.
Alle paar Jahre muss der Filtersand gewechselt werden, weil sich im Laufe der Zeit die Sandkörnchen abschilfern. Dann sind diese nicht mehr zerklüftet sondern glatt, was zur Folge hat, dass deren Filterleistung deutlich nachlässt.
Weiterlesen

Crashkurs in Schwimmbadwasserpflege

ChlortablettenAls Kind hatte ich einmal ein Mikroskop bekommen. In der Bedienungsanleitung gab es eine Reihe Vorschläge, was ich betrachten könnte. Unter anderem waren da die Mikroorganismen aus Wasser empfohlen. Dazu sollte ich ein Glas mit Wasser füllen und es einfach ein paar Tage stehen lassen.
Ich hab’s getan. Was dabei passiert ist, brauche ich Ihnen vermutlich nicht zu erzählen, weil das jeder kennt.
Genau das Gleiche, was damals in meinem Wasserglas passierte, ereignet sich in jedem Schwimmbad, nachdem es frisch gefüllt wurde.
Durch die stetige Erwärmung gast die im Füllwasser enthaltene Kohlensäure aus. Das hat zur Folge, dass der pH-Wert steigt.
Weiterlesen

Ganz ohne Chemie?

Erawan Waterfall, Kanchanaburi, ThailandIst es möglich, mein Schwimmbad ganz ohne Chemie zu betreiben?
Dieser Frage begegnen wir immer wieder – und sie spricht mir aus dem Herzen.
Deshalb haben wir jahrelang zu diesem Thema geforscht, ausprobiert und beobachtet.
Hier das Ergebnis:
Zunächst ist zu unterscheiden zwischen Methoden der Wasseraufbereitung, die vermeintlich keine Chemikalien benutzen, dafür aber andere keimtötende Maßnahmen ergreifen und denen, die, meist auf feinstofflicher Basis, das Schwimmbadwasser in einen Zustand versetzen wollen, der beispielsweise dem eines natürlichen Bachlaufes ähnelt und damit das erforderliche Milieu gar nicht zur Verfügung stellt für Mikroorganismen zum Wachsen und sich vermehren.
Weiterlesen

Ein neues Schwimmbad: Aber wie?

Twitterkomp Sie wollen ein Schwimmbad – und stehen ganz am Anfang der Informationsbeschaffung!

Was soll es denn sein? Betoniert? Folie? Fertigbecken? Im Boden (teilweise) versenkt oder auf der Erde stehend?
Die Angebote sind vielfältig, Lieferanten und Qualitäten ebenfalls und der Preisunterschied exorbitant.
Wie finden Sie sich als Laie auf diesem Gebiet durch den Dschungel?

Im Folgenden möchte ich Ihnen ein paar Kriterien an die Hand geben, die es Ihnen ermöglichen, zumindest eine Richtung festzulegen.

Weiterlesen

Die Bedeutung der Filteranlage

FilteranlageSchwimmbadwasser ist zahlreichen Einflüssen ausgesetzt, die eine Wasseraufbereitung unabdingbar machen, will man nicht alle paar Wochen oder gar Tage neu füllen.
Für die Qualität des Wassers sind Temperatur, Fremdkörpereintrag von außen und biologische Prozesse mit verantwortlich.
Das Wasser erwärmt sich im Laufe der Zeit, Wind und Wetter bringen Staub, Blätter, Insekten und Umweltgifte und der Badende liefert Hautpartikel, Keime und Bakterien, Wasch- und Sonnenschutzmittel dazu. Diese Aufzählung ist nicht vollständig.
Überließe man den Beckeninhalt mit diesem Cocktail sich selbst, würde sich im Laufe der Zeit eine schmierige Schicht an den Beckenwänden ablagern, dann das Wasser trüb und schließlich grün werden.
Es ist daher leicht nachvollziehbar, dass, was mit einer angemessenen Filterung bereits entfernt werden kann, nicht mehr mit der „chemischen Keule“ bekämpft werden muss.
Deshalb ist das A und O einer vernünftigen Wasseraufbereitung die Filteranlage.
Es besteht ein direkter Zusammenhang zwischen der Güte der Filterung und dem Verbrauch von Chemikalien zur Wasseraufbereitung.

Weiterlesen